Schweizer Damen Lacrosse Meisterschafts-Finale

Intensiv trainierten wir auf diesen Tag hin und dann war es soweit: Schweizer Lacrosse Meisterschaften Finale am Sonntag 11. Juni 2017 in Solothurn. Zürich Lions gegen den Titelverteidiger Wettingen Wild Ladies, ein Klassiker.
Dieses mal gaben wir uns nicht so leicht geschlagen. Schon bei den Mannschaft-Cheers vor Spielbeginn hörte man die Zürich Lions deutlich lauter brüllen. Mit unserer Startaufstellung konnte wir die erste Zeit gut gegen Wettingen halten.
Die Spannung stieg von Minute zu Minute bis das erste Tor erst in der 8. Minute für Wettingen fiel. Doch konnte Laura Rickli schon nach kurzer Zeit ausgleichen. Unsere Defense spielte stark und Goalie Maja liess keine Treffer zu. Die Wettinger Ladies merkten, dass sie einen Gang mehr einlegen mussten und bauten ihre Führung auf 4:1 bis in der 17. Minute aus. Doch dann scorte Rachel Saxer mit einen schönen Tor direkt vorm Goalie für die Lions. Schliesslich ging es 5:3 in die Pause.
In der zweiten Halbzeit konnten wir zunächst keine Tore erzielen. Die Mehrheit der Draws und Groundballs verloren wir und gerieten in 10:3 Rückstand. Doch die Wettingerinnen fühlten sich ihrer Sache zu sicher. Unser hartes Training zahlte sich aus und unsere Kondition war gut, so dass wir drei Tore am Stück erzielten. Laura, Nina Etter und Tess Rosenthal trafen und die Titelverteidigerinnen gerieten deutlich aus der Puste und riefen ein Timeout in der 48. Minute aus. Anschliessend kassierten wir vier weitere Gegentore innerhalb 3 Minuten. Doch das stoppte uns nicht. Wir wussten, dass wir mehr in uns hatten und konnten und spielten die letzten Minuten des Finales als ein starkes Team super zusammen. Unsere Bank und Fans unterstützten uns enorm laut und brüllten bis sie heiser wurden. Diese Energie half uns, so dass Sandrine Heller in der 54. Minute das 7. Tor für uns erzielte und weitere Tore von Nina E. (55 Minute) und Sandrine (56 Minute) folgten. Am Ende stand es 14:9 für Wettingen.

Insgesamt haben sich in dieser Saison unsere Defense und Attack deutlich steigern können und die Wettingerinnen waren sichtlich überrascht über unser starkes Spiel. Wir haben ein vielfältiges, super Team mit vielen neuen Spielerinnen und waren sehr stolz über unsere Fortschritte und das gute Spiel gegen die Wettingen Wild Ladies. Vielen Dank für den fairen Kampf!
Go Lions! Roar!

Autor “A. McCall”

Zürcherinnen dominieren gegenüber dem Mixed Team

Nach den schneereichen Tagen kurz vor dem zweitletzten Spieltag in der Gruppenphase, wo sogar Trainings abgesagt werden mussten, waren die Löwinnen hungrig nach Sonne und Lacrosse. In Wettingen auf der Alberich-Zwyssigstrasse herrscht am Sonntag wie bestellt wunderbares Lacrosse-Wetter und die Stimmung am frühen Morgen wird nur noch von der Vorfreude auf das Spiel übertroffen. Auch die Spielergemeinschaft aus Chur, St. Gallen und Basel ist motiviert.

Der Start der Löwinnen ist trotz der morgendlichen Frische heiss und das erste Tor fällt schon in den ersten 30 sek. Doch auch die Gegnerinnen wollen den Löwinnen zeigen, was sie können. Nach dem 2:0 folgt auch gleich das erste Tor der Spielerinnengemeinschaft in der sechsten Minute. Zwar dominieren die Zürcherinnen gegenüber dem Mixed Team, aber auch diese kommen in die Zürcher Defense und können ein paar Tore ergattern. Das Spiel geht mit einem Stand von 9 : 4 für die Lions in die Pause.

In der zweiten Hälfte ist der anfängliche Überschwung der Lions etwas zurückgegangen, denn der Fokus liegt nun mehr auf Team-Plays als auf Fast-Breaks. Nicht immer klappen die akribisch vorbereiteten Team-Plays der Lions, doch das Potential ist vorhanden.

Schlussendlich endet das Spiel mit 14 : 5 für die Zürcherinnen. Gratulation auch an das Mixed Team, welche die Zürcher Defense ebenso gefordert hat.

Lions Ladies gewinnen Zitterpartie gegen Bern Titans

Gleich zu Beginn des Spiels auf der Berner Wankdorf Allmend gehen die Bernerinnen 1:0 in Führung. Ein Weckruf für die Lions, es sollte kein leichtes Spiel werden. Die erste Halbzeit war vor allem für die Mittelfeldspielerinnen eine Herausforderung: Der Ball wechselte oft Besitz und die Bernerinnen erzielten vor allem mit Fast Breaks Tore. Die Züricherinnen konnten vor dem Tor der Titans einige Angriffe aufbauen, verloren aber öfters im Abschluss den Ball. Zur Halbzeit seht 5:5, die zweite Halbzeit also eine Chance zum Neustart.
Die Lions Ladies kamen in Fahrt und gingen 5:7 in Führung. Doch zu mehr als zwei Toren Vorsprung kommt es in diesem knappen Spiel nicht. Zum Schluss schoss Bern sogar noch den Anschlusstreffer zum 8:9, doch dieses Resultat konnten die Zürich Lions halten und bringen somit einen wichtigen Sieg auf dem Weg ins Finale nach Hause.
Gratulation an Melina und Céline, die ihr erstes Spiel mit uns gespielt haben sowie Hannah, die nicht nur ihr erstes, sondern gleich drei Goals geschossen hat! Vielen Dank an André für seinen Coachingeinsatz